Anzeige

Normen und Vorschriften
ErP-Verordnung (EG) 244/2009 verbietet Halogenlampen

Ab dem 1. September 2018 dürfen Halogenlampen mit ungebündeltem Licht nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Was bedeutet das genau?

(Bild: PhotoSG/stock.adobe.com)

Bereits 2009 verschwanden Glühfadenlampen (früher Glühlicht) vom Markt. . Im Herbst schließt sich ein weiteres Kapitel der Geschichte der Glühlampe. Eigentlich sollte die Halogenlampe bereits 2016 abgeschafft werden, doch man gewährte ihr zwei Jahre Aufschub.

Goodbye Halogenlampe

Im September 2018 ist es so weit. Im Rahmen der sechsten Stufe der ErP-Verordnung (EG) 244/2009 dürfen Halogenlampen nicht mehr in den Verkehr gebracht werden.

Direkt betroffen sind zu Beginn insbesondere Lampenproduzenten und -händler, denn in der Verordnung ist ausschließlich das erste „Inverkehrbringen“ in den Gemeinschaftsmarkt geregelt. Halogenlampen, die bereits in Benutzung sind oder als Reserve im Schubfach liegen, sind  von der Verordnung ausgeschlossen. Ab dem 1. September 2018 werden die Restbestände der Halogenlampen mit ungebündeltem Licht nach und nach aus den Lagern verschwinden, bis alle Bestände aufgebraucht sind.

Welche Modelle sind betroffen?

Halogenlampen, die rundum Licht abgeben, einen typischen Glaskolben besitzen und ohne Trafo betrieben werden, dürfen ab September 2018 nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Hauptsächlich werden solche Lampen für die Allgemein-, Stimmungs- und Eingangsbeleuchtung verwendet. Zu den verbotenen Modellen gehört unter anderem Ledvance mit den Produkten Osram Halogen Classic und Halolux Ceram. Betroffen sind außerdem einige ungerichtete Halogenlampen vom Typ G4 oder GY6.35 mit Stecksockel.

Passende Alternativen

Als Ersatz für die scheidenden Halogenlampen eignen sich zum Beispiel LED-Leuchten aus der Serie Parathom LED Retrofi von Ledvance mit Filament-Technik. Zur Auswahl stehen Modelle in Vollglas, als dimmbare Version sowie in matter oder klarer Ausführung. Vom Hersteller wird eine Garantie von bis zu fünf Jahren gegeben.

Halogentischlampen und –fluter lassen sich durch LED-Lampen mit einem E27-Sockel/Reflektorform ersetzen. Schreibtischlampen können gegen LED-Lampen und E14-Sockel/Reflektor ausgetauscht werden. Halogenstrahler mit GU10 lassen sich mit entsprechenden LED-Leuchtmitteln nutzen. LED-Leuchten G9 ersetzen Halogen-Decken- oder Wandleuchten.

Wohin mit den alten Halogenlampen?

Defekte Halogenlampen dürfen mit dem Hausmüll entsorgt werden, denn sie enthalten kein Quecksilber. Sie weisen zwar  Halogen-Wasserstoffverbindungen auf, doch die Menge ist so gering, dass sie nicht zum Sondermüll zählen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Highlights der Light + Building 2018 on Tour TRILUX tourt durch Europa

Der TRILUX-Truck präsentiert seinen Kunden, Partnern und Fans die Höhepunkte der Messe noch einmal exklusiv vor Ort.

Weiter lesen

Der Siegeszug der LED lässt sich dank geringer werdender Kosten, Energieeinsparungen und hoher Lebensdauer kaum noch stoppen. Umso wichtiger ist die genaue Kenntnis über den Einbau von LED-Leuchten.

Weiter lesen

Unser neues ep-Dosssier Technisches Licht bietet Planern und Errichtern eine ideale Orientierungshilfe zum Thema LED-Technik.

Weiter lesen

Chinesische Investoren wollen zwei ehemalige Osram-Werke in Deutschland schließen. Die zwei weiteren deutschen Standorte müssen mit einem deutlichen Personalabbau rechnen. Nach Angaben des Unternehmens sollen rund 1.300 von den etwa 2.300...

Weiter lesen

Smarte Schalterlösungen auf Piezo-Technik-Basis Stromlose Funkschalter von Codalux

Das Unternehmen Codalux aus Rostock stellt smarte Schalter her, die auf Basis der Piezo-Technik arbeiten. Sie sind selbstversorgend und benötigen daher weder eine Verkabelung noch Batterien.

Weiter lesen
Anzeige