Anzeige

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften
Energieverteilung: Anwendungsregel VDE-AR-N 4141-1 2019-01

Die Anwendungsregel VDE-AR-N 4141-1 2019-01 stellt die Grundlage für einen störungsfreien Betrieb der Übertragungs- und Verteilnetze und die Beherrschung von Störungen dar.

Strommast, Verteilnetz, Übertragugsnetz

Strommast (Foto: Franca Leyendecker/honorarfrei)

Technische Regeln für den Betrieb und die Planung von elektrischen Netzen

Die Kooperation der Netzbetreiber gewinnt zunehmend an Bedeutung. Für die Erhaltung der Systemsicherheit und Vermeidung lokaler Netzsicherheitsprobleme ist eine gemeinsame Koordination und Zusammenarbeit aller agierenden Akteure im Energiesystem über alle Netzebenen hinaus erforderlich.

Die vorliegende VDE-Anwendungsregel berücksichtigt die Vorgaben der Europäischen Network Codes und System Operation Guidelines für die Schnittstelle Übertragungsnetzbetreiber/Verteilnetzbetreiber überführt diese in nationale Regeln.

Die Festlegungen in dieser VDE-Anwendungsregel sind die Grundlage für einen störungsfreien Betrieb der Übertragungs- und Verteilnetze und die Beherrschung von Störungen. Die definierten technischen und physikalischen Merkmale bilden den Rahmen für ein nachhaltiges Zusammenspiel der Netzbetreiber zur Sicherstellung der Versorgungsqualität. Die vorliegenden Regeln helfen den Netzbetreibern bei der diskriminierungsfreien Datenbereitstellung, der maximalen Aufnahme von Strom aus Erzeugungsanlagen nach EEG, der Sicherstellung der Funktion des Strommarktes und der Erhaltung einer hohen Versorgungsqualität.

Im Hinblick auf die Umsetzung der Vorgaben aus den Europäischen Network Codes und Guidelines wurden insbesondere die Anforderungen der Verordnung (EU) 2016/1388 der Kommission vom 17. August 2016 zur Festlegung eines Netzkodex für den Lastanschluss (NC DC) an den Schnittstellen zwischen Übertragungsnetzbetreiber und Verteilnetzbetreiber überführt und konkretisiert.

Darüber hinaus beschreibt die VDE-Anwendungsregel Maßnahmen und Konzepte zur Erhaltung der Systemsicherheit.

Für diese VDE-Anwendungsregel ist die vom Lenkungskreis Hoch-/Höchstspannung gegründete Projektgruppe „Schnittstellen ÜNB/VNB“ des Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) zuständig. Der Projektgruppe gehören Vertreter der Übertragungsnetzbetreiber, Verteilnetzbetreiber und der Wissenschaft an.

Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die DIN EN 13032-5 2019-01 beschäftigt sich mit der Messung und Darstellung photometrischer Daten von Lampen und Leuchten. Die DIN EN IEC 62793 (VDE 0185-236) 2019-02 liefert Informationen zur Gewitterortung, um vorbeugende Maßnahmen gegen...

Weiter lesen

Die DGUV-Information 203-032 stellt die Anforderungen für die Auswahl und den Betrieb von Stromerzeugern auf Bau- und Montagestellen übersichtlich zusammen und gibt Erläuterungen für den Anwender. Sie ersetzt nicht die erforderliche Betriebsanweisung...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Öffnen von Leuchtmittel-Abdeckungen

Dürfen Abdeckungen von Leuchten durch Laien entfernt bzw. montiert werden?

Weiter lesen

Die DIN VDE 0834-2 (VDE 0834-2) 2019-02 gilt unabhängig von der verwendeten Technologie für Anlagen, welche die Zweckbestimmung einer Rufanlage erfüllen. Die DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) 2019-02 bezieht sich auf Sicherheitsanforderungen bezüglich...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Sicherungsabdeckung aus Blech führte beim Aufsetzen zum Lichtbogen

Die Vorschriften zum „Arbeiten in der Nähe aktiver Teile“ wurden nicht vollständig berücksichtigt. Das führte zu einem Elektrounfall.

Weiter lesen
Anzeige