Elektromobilität
E-Autos zum Sonderpreis

Ab Mai schenkt die Bundesregierung den Käufern eines Elektroautos 4.000 Euro, und sie investiert in das Netz der Ladestationen. Nicht jeder ist damit glücklich.

Kleiner Lichtblick: Die Ladestecker wurden inzwischen standardisiert (Symbolbild)

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch stimmten die Konzernchefs von BMW, Daimler und VW bei Verhandlungen im Kanzleramt einem Kaufanreiz zu, der sie viel Geld kosten wird.

Jeder Käufer eines E-Autos erhält eine Prämie in Höhe von 4.000 Euro. Für Autos mit Hybridmotoren gibt es 3.000 Euro Zuschuss. 

Die Gesamtkosten werden bei 1,2 Milliarden Euro gedeckelt. Ist das Geld verbraucht, endet die Förderung. Bundesregierung und Automobilhersteller teilen sich die 1,2 Milliarden Euro je zur Hälfte.

Zusätzlich zur Kaufprämie erklärt sich die Bundesregierung bereit, 300 Millionen Euro für neue Ladestationen bereitzustellen.

Mit der Prämie sind einige Einschränkungen verbunden: Sie gilt nur für Neuwagen bis zu einem Listenpreis von 60.000 Euro, nicht jedoch für andere elektrisch betriebene Fahrzeuge wie E-Bikes. Die von der SPD angestrebte Begrenzung auf 40.000 Euro konnten die Automobilhersteller abwehren. Bei diesem Listenpreis wären zu wenig Modelle deutscher Produktion förderfähig gewesen.

Der Leiter des Auto-Instituts CAM, Stefan Bratzel, bezeichnet die Prämie als "Strohfeuer". Die Opposition im Bundestag geht auf Distanz zur Bundesregierung. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Oliver Kriecher, sagte, es gäbe "keinen Grund, warum alle Steuerzahler die Prämie mittragen müssen." Selbst in der CDU-Fraktion wird die Subventionierung der Autohersteller auf Kosten der Steuerzahler kritisch gesehen.

In Deutschland ist die Nachfrage nach E-Autos immer noch sehr verhalten. Im März 2016 wurden 322.913 Pkw zugelassen. Davon fuhren 4.045 mit Hybrid- und 1.104 mit einem reinen Elektroantrieb. Insgesamt gibt es etwa 25.000 Elektro- und 130.000 Hybridautos mit deutschem Kennzeichen. Bei einem Gesamtbestand von 45,1 Millionen Pkw erreichen Elektroautos einen Anteil von ca. 0,5 Prozent. 

Am Ziel, bis 2020 eine Million Autos mit Elektro- oder Hybridantrieb in Deutschland zuzulassen, hält die Bundesregierung trotzdem fest. Dafür fehlen aber noch 850.000 Autos.

Rechnet man 2016 als ganzes Jahr, müssen bis 2020 212.500 E- und Hybrid-Autos jährlich verkauft werden – oder 17.708 je Monat, 4.427 je Woche bzw. 632 je Tag.

Ob 4.000-Euro-Prämie nun die nationale Begeisterung für Elektroautos auslöst, um die Verkaufszahlen drastisch zu steigern, bleibt abzuwarten.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926

Nachrichten zum Thema

Erneuerbare Energien: Fördermittel wieder verfügbar Bis zu 10.000 Euro Kredit für Solarstromspeicher

Batterien für Photovoltaikstrom werden seit Anfang Januar 2017 wieder finanziell unterstützt. Die staatseigene KfW-Bank fördert die Solarstromspeicher erneut mit einem zinsverbilligten Darlehen und einem beachtlichen Tilgungszuschuss. Mit dem Kredit...

Weiter lesen

Elektromobilität: Haftungsfreistellung für Automobilhersteller Das Auto lenkt, der Fahrer haftet

Autonome Fahrzeuge werden in naher Zukunft den Alltag bestimmen. Damit ergeben sich für Hersteller und Fahrer neue rechtliche Fragen. Bei der Haftung traf Verkehrsminister Dobrindt eine wichtige Vorentscheidung – zum Entsetzen der...

Weiter lesen

Der Umweltminister des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Johannes Remmel, ist mit dem Tesla Model S 90D unterwegs, weil es in Deutschland keine vergleichbaren Alternativen gibt.

Weiter lesen

Die beiden Fachbücher bieten wissenswerte Informationen zum Thema Energie bzw. Energiewende und beantworten viele offene Fragen.

Weiter lesen

Frisches, warmes Wasser speichert der Aqua-Expresso-III. Mit dem GSM-PRO2-GPS lassen sich transportable Anlagen und Maschinen überwachen.

Weiter lesen

Checkliste für Stromspeicher Wie finde ich den Richtigen?

Die Auswahl an Stromspeichern ist groß. Das Solarbatterie-Portal Enerkeep erklärt, wie man schnell die passende Lösung findet.

Weiter lesen

Die A9 zwischen München und Ingolstadt wird mit speziellen Verkehrsschildern für automatisierte Fahrzeuge ausgestattet, wie das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mitteilt.

Weiter lesen

Der chinesische Riesenbus entwickelt sich zur Monsterpleite. Die Entwicklung wurde eingestellt, Investoren vermuten Anlagebetrug.

Weiter lesen

Vom 21. bis 22. Februar 2017 laden das Deutsche Kupferinstitut Düsseldorf und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig zum zweiten Fachkongress ein.

Weiter lesen

Die Bundesregierung novelliert das Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz. Nach der Kehrtwende bei den Erneuerbaren Energien stehen auch der Kraft-Wärme-Kopplung schwere Zeiten bevor — Kritiker befürchten ein hartes Ausbremsen der KWK in Deutschland.

Weiter lesen

Fachartikel zum Thema

  1. „Wir werden eine Elektrifizierung des Energiesystems erleben“

    14. Forum Wärmepumpe: Sektorkopplung ist das bestimmende Thema

    Mitte November fand in Berlin das 14. Forum Wärmepumpe des BundesverbandesWärmepumpe (BWP) statt. Im Fokus stand unter anderem der politisch gestützte Plan, sowohl die verkehrstechnische Mobilität als auch den von fossilen Brennstoffen beherrschten Wärmemarkt zu elektrifizieren. ...

    01/2017 | Regenerative/Alternative Energien, Energietechnik, Wärmepumpen

  2. „Wir müssen den nötigen Wandel als Chance verstehen“

    Prof. V. Quaschning fordert deutlich mehr Tempo bei der Energiewende

    Am Rande des 14. Forums Wärmepumpe (vgl. S. 55) sprach unser Autor 
Wilhelm Wilming mit Prof. Volker Quaschning von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin. Der renommierte Wissenschaftler vertritt schon seit langem die Auffassung, dass die Energieversorgung vollständig 
durch...

    01/2017 | Energietechnik, Regenerative/Alternative Energien, Energieerzeugung, Photovoltaik, Windkraftanlagen, Energiespeicher

  3. Sonnenenergie sicher gewinnen und sicher speichern

    3. Deutsche Photovoltaik-Betriebs- und Sicherheitstagung

    Die Gemeinschaftsveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e. V. (DGS) und des Hauses der Technik Essen fand am 6. und 7. Oktober in Berlin im Magnus-Haus, dem Sitz der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), statt. An zwei Tagen wurden Betriebs-, Sicherheits- und...

    12/2016 | Elektrosicherheit, Regenerative/Alternative Energien, Photovoltaik

  4. Strom für Wärme und Mobilität

    Handelsblatt-Jahrestagung: Wohin geht die Reise mit den Erneuerbaren?

    Die Stromerzeugung mit erneuerbaren Energien prägte das Programm der 
7. Handelsblatt-Jahrestagung in Berlin. Die Beiträge ausgewiesener Experten machten vor allem eines deutlich: Die Erneuerbaren werden unser Energie-
system weiter verändern; sie müssen es sogar, wenn die Energiewende nicht ...

    12/2016 | Energietechnik, Regenerative/Alternative Energien, Energieerzeugung, Energiespeicher, Veranstaltung

  5. Elektrisch flott unterwegs

    Kleiner Renault Twizy auf großer Testfahrt

    Vielleicht beginnt ja die Elektromobilität mit so kleinen Fahrzeugen wie dem Twizy. Jedenfalls hat Renault schon seit drei Jahren ein Modell im Angebot, das nicht den angestammten Pkw zu ersetzen sucht, sondern eigene Wege geht. 
Der kleine Stadtflitzer rollt wie ein Kabinenroller auf vier...

    12/2016 | Betriebsführung und -ausstattung, Nutzfahrzeuge, Betriebsführung/-austattung, Motoren und Antriebe, Elektromobilität, Energiespeicher, Fahrzeugausrüstung

  6. Sicherheit und Zuverlässigkeit elektrischer Anlagen im Fokus

    Im Dienste der Schadenverhütung

    Nach mehrjährigen Abstimmungsprozessen ist nun die Novelle der DIN VDE 0100-712 erschienen. Lutz Erbe hat im DKE-Arbeitskreis 221.5.2 für PV-Anlagen an dieser neuen Norm mitgearbeitet. Der studierte Elektrotechniker hat elf Jahre in einem Industriebetrieb in der Instandhaltung gearbeitet und...

    11/2016 | Elektrosicherheit, Regenerative/Alternative Energien, Photovoltaik

  7. Die neue Norm DIN VDE 0100-712:2016-10

    Anforderungen für Photovoltaik-(PV)-Stromversorgungssysteme

    Die bisher gültige Norm DIN VDE 0100-712 aus dem Jahr 2006 beschreibt den technischen Stand von etwa 2005. Der technische Fortschritt und der insbesondere in den Jahren 2010-2012 erfolgte massive Zubau an PV-Anlagen machte seit langem eine Anpassung der normativen Vorgaben erforderlich. Die...

    11/2016 | Regenerative/Alternative Energien, Elektrosicherheit, Photovoltaik

  8. Wohin die Reise geht: Zug um Zug zur Schiene 4.0

    Innotrans 2016: Digitalisierung im Mittelpunkt und neue Spitzenwerte

    Nach vier Veranstaltungstagen vom 20. bis 23.9. konnte die internationale 
Leitmesse in Berlin die beste Bilanz ihrer Geschichte verzeichnen. So stiegen im Vergleich zu 2014 die Ausstellerzahlen um 7 % und die Fachbesucherbeteiligung um 4 % auf knapp 145 000. 2 955 Aussteller aus 60 Ländern...

    11/2016 | Energietechnik/-anwendung, Elektromobilität

  9. DC-Netze bieten Vorteile

    Alternative Beleuchtungslösungen für Windenergieanlagen (WEA)

    Windenergieanlagen (WEA) werden für eine Betriebsdauer von 20 Jahren und mehr ausgelegt. Um diese lange Lebensdauer optimal zu unterstützen, sollten die einzelnen Subsysteme idealerweise auch auf diese Zeitspanne ausgelegt sein. Zudem sollten sie während des Betriebs service- und...

    10/2016 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Energietechnik, Regenerative/Alternative Energien, Komponenten (Vorschalt- und Steuergeräte), Sicherheits- und Notbeleuchtung, Notstrom-/Ersatzstromversorgung, Windkraftanlagen

  10. Die Energiewende im Blick

    Forschungsergebnisse zu Systemdienstleistungen im künftigen Stromnetz

    Unser öffentliches Energieversorgungssystem durchläuft zurzeit eine Phase 
starken Wandels. Wie zukünftige Stromnetze aussehen könnten, zeigte eine zweitägige Konferenz des OTTI in Berlin.

    10/2016 | Regenerative/Alternative Energien, Energieverteilung, Energieerzeugung