Anzeige

+++ News +++ Elektromarken
Die Meisterstipendiat*innen 2022 stehen fest

Gemeinsam stark: Die Elektromarkenfamilie wächst und ist um zehn motivierte Meisterstipendiat*innen reicher. Im Rahmen einer Jurysitzung wurden die diesjährigen Stipendiat*innen von einem unabhängigen Gremium gekürt.

Meisterstipendiatinnen 2021, Bild: Elektromarken. Starke Partner. e.V.

Dieses Gremium setzt sich aus Vertreter*innen aus Industrie und Handel, Handwerk und Wissenschaft sowie versierten Markenexpert*innen zusammen. Alle Gewinner*innen erhalten von den „Elektromarken. Starke Partner.“ ein Stipendium zur Meisterausbildung in Höhe von 6.000,- Euro. Neben der finanziellen Unterstützung profitieren die Meisterstipendiat*innen zusätzlich vom Austausch mit den Mitgliedsunternehmen. Seit letztem Jahr werden sie außerdem in die Kommunikationskampagnen der starken Marken eingebunden.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche Meisteranwärter*innen aus ganz Deutschland um das von den „Elektromarken. Starke Partner.“ ausgelobte Stipendium beworben. Das Feld war eng – und die Selektion für die versierten Juror*innen nicht einfach. „Mit der Vergabe der Meisterstipendien freuen wir uns, an der Zukunftsgestaltung der Branche aktiv mitwirken zu können. Jede*r einzelne Bewerber*in hat nicht nur eine Motivation, sondern auch Visionen, warum er oder sie den Schritt zu einem höheren Berufsabschluss gehen möchte und was sie daraus machen wollen – um den Nachwuchs im Elektrohandwerk müssen wir uns auf Grundlage dieser hervorragenden Bewerbungen keine Sorgen machen. Es hat uns sehr beeindruckt, wie leistungsorientiert die jungen Menschen sind und wie begeistert sie sich mit dem Thema Markenbildung auseinandergesetzt haben. Aufgrund der zahlreichen und ambitionierten Bewerbungen war es nicht einfach, die Besten
der allesamt mehr als qualifizierten Bewerber*innen zu selektieren“, so das Fazit der Jury.

Meisterstipendiat*innen 2022
• Elena Becker, Moormerland
• Johannes Beiderhase, Vechta
• Maximilian Hanol, Röhrmoos
• Bernhard Lansmann, Flieden
• Florian Maier, Bad Rippoldsau
• Tim Neyenhuys, Geldern
• Nico Pfortner, Frankfurt am Main
• Johannes Unger, Mohlsdorf-Teichwolframsdorf
• David Verheul, Olpe
• Hendrik Weber, Lautertal

Offiziell vorgestellt und gefeiert werden die diesjährigen Meisterstipendiat*innen zum „Markenforum der Elektrobranche“ am 24. November 2022 im besonderen Ambiente des Steigenberger Grandhotels auf dem Bonner Petersberg. Die Vergabe der Urkunden wird im Rahmen eines Live-Streams übertragen, im Anschluss folgen Get-together und Galadinner. Der etablierte Branchentreff am Ende des Jahres bietet den Stipendiat*innen die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und sich über aktuelle Entwicklungen im Elektrohandwerk auszutauschen.

Juror*innen der Meisterstipendien 2022
• Christine Beck-Sablonski, Vice President MarCom DACH | Europe Operations | Schneider Electric Operations Consulting GmbH, Ratingen
• RA Ingolf Jakobi, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), Frankfurt am Main
• Thorsten Janßen, Direktor des Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V., Oldenburg
• Sandy Karstädt, Inhaberin der Agentur welcome design. PR | Communication, Troisdorf
• Manfred Maier, Geschäftsführer der Elektro Maier GmbH + Elmar Arbeitgeber  2021, Kirchweidach

Bereits zum achten Mal in Folge richteten sich die „Elektromarken. Starke Partner.“ mit zehn Stipendien an die Zukunft der Branche. Schon lange haben sie die Relevanz eines qualifizierten Nachwuchses erkannt und rücken dessen Förderung bereits von ihrer Gründung 2005 an in den Fokus: ein Herzensprojekt aller Beteiligten. 70 Stipendiat*innen wurden in den letzten Jahren ausgezeichnet – auch Jahre später besteht immer noch ein reger Austausch. Der Großteil von ihnen hat die Meisterprüfung bereits erfolgreich abgelegt, mehrere junge Meister*innen haben sich selbstständig gemacht. Sie alle beeindruckten die Mitglieder der „Elektromarken. Starke Partner.“ durch Motivation, Einsatz und die Begeisterung für ihren Beruf. Auch 2022 freuen sich die Mitgliedsunternehmen wieder sehr, die zehn neuen Meisteranwärter*innen mit einer Leidenschaft für Handwerk, Qualität und Markenbewusstsein in ihren Reihen begrüßen zu dürfen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Mini-PV-Anlagen Steckersolargeräte sicher betreiben

In Zeiten, in denen Energie knapp und teuer ist, suchen viele Verbraucher nach Alternativen, selbst Strom erzeugen zu können. Mini-PV-Anlagen von 300 oder 600 W, sogenannte „Balkonanlagen“, die einen Teil der Strom-Grundversorgung abdecken sollen,...

Weiter lesen

Das Solar-Start-up Enpal hat im brandenburgischen Blankenfelde-Mahlow südlich von Berlin ein neu errichtetes Schulungszentrum eingeweiht. Bereits seit 2021 schult das Energieunternehmen seine eigenen Solar-Handwerker in der Enpal Akademie.

Weiter lesen

+++ News +++ Aus- und Weiterbildung Roboterzellen in der schulischen Ausbildung

Schülerinnen und Schüler der Gewerblichen Schule Göppingen werden in einem modernem Lern-Labor mit sechs Roboter-Schulungszellen von Kuka auf ein Berufsleben mit Automatisierung vorbereitet.

Weiter lesen

SE Ventures, der Risikokapitalfonds von Tech-Konzern Schneider Electric, baut sein Investment in nachhaltige Klima- und Industrietechnologien weiter aus. Mit Fund II verdoppelt der Risikokapitalfonds seinen Kapitalbestand.

Weiter lesen

Die Elektronikmesse IFA bleibt an ihrem Traditionsstandort, dem Messegelände am Berliner Funkturm. Verantwortlich für die Internationale Funkausstellung (IFA) ist künftig die IFA Management GmbH, ein neu gegründetes Gemeinschaftsunternehmen der...

Weiter lesen
Anzeige