Anzeige

Sommerloch, Teil 3
Leuchte, mein Schirm, leuchte

Der LED-Blitz im Smartphone leuchtet hell. So hell, dass er als Nachttischleuchte benutzt werden kann – sofern der passende Lampenschirm je produziert wird.

UpLamp in Funktion (Bild: Product.Plus)

Was die Weltfirma Osram kann, kann das Münchner Büro Product.Plus schon lange: Lampen aussortieren. Ihr Gadget UpLamp ist eine lampenlose Leuchte. 

Idee

Mit dem LED-Blitz eines Smartphones ein Zimmer beleuchten. Und zwar so hell, dass man lesen kann, ohne sich die Augen zu verbiegen.

Technik

Ein Lampenschirm wird mit einer fluoreszierenden Schicht getränkt. Am Schirm befindet sich eine Halterung für das Smartphone. Der LED-Blitz liegt über einer Optik, die das Licht im Lampenschirm verteilt. Über eine App wird das Licht durch Berührung, Gesten oder Klatschen (Ein/Aus) gesteuert.

Innenleben des Lampenschirms (Bild: Product.Plus) (zum Vergrößern hier klicken)

Chancen

UpLamp soll bis 31. Juli 2016 über Kickstarter finanziert werden. Stand 28. Juli: 185 Unterstützer, 11.563 Euro.

Finanzierungsziel: 36.000 Euro. 

Man soll ja nie den Mut verlieren. Die fehlenden 24.437 Euro in drei Tagen einzusammeln ist trotzdem eine sehr gewagte Annahme.

UpLamp ist offenbar eines jener Gagdets, auf die kaum jemand gewartet hat. Dank Kickstarter kann man die Größe der UpLamp-Community sogar exakt beziffern: 185 Leute.

Kennen Sie den?

Ein Mann bestellt beim Schneider einen Anzug. Als er zur Anprobe kommt, ist der Ärmel zu kurz, die Jacke spannt, und ein Hosenbein schlappt über den Schuh. Der Mann reagiert empört: "Sagen Sie mal, was ist denn mit dem Anzug los?"

"Der Anzug ist perfekt, Sie tragen ihn nur falsch", antwortet der Schneider. "Sie müssen den Bauch ein wenig einziehen, das Becken nach vorn schieben und die rechte Schulter hängen lassen."

Der Mann befolgt die Anweisungen des Schneiders: "Stimmt, jetzt passt der Anzug!"

Beim Heimweg beobachtetet ihn eine Frau. Sie murmelt: „Der arme Mann, so krumm gewachsen. Aber einen guten Schneider hat er."

Zurück zu UpLamp: Das Gadget ist so schräg wie der Anzug des armen Mannes. Aber ein gutes Video haben sie.

Die lustige Frau sieht aus wie die Schwester von Reese Witherspoon. Neben dieser Frohnatur wirkt das Smartphone an der Nachttischlampe wie ein Sammelplatz für mutierte Atomfliegen, die ihren giftig strahlenden Fliegendreck auf den Schirm kleben (Video: naty moskovich)

In Verbindung stehende Artikel:
Sommerloch, Teil 1: Die Stromflatrate
Sommerloch, Teil 2: Schüsselsurfen

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Lichttechnik 7. Lichtwoche München

Die 7. Auflage der Lichtwoche München findet vom 5.–12. November 2021 voraussichtlich wieder als Präsenzveranstaltung statt. Das Programm setzt sich aus vielen dezentralen Live-Events zusammen.

Weiter lesen

Am 30. Oktober 2021 veranstaltet die LiTG ein interdisziplinäres Online-Symposium zum künstlichen Licht in der Nacht.

Weiter lesen

Ziel der Zusammenarbeit ist es, in verschiedenen Projekten gemeinsam mit Handel und Handwerk zusammenzuarbeiten, um Bauherren und Nutzern ein ganzheitliches Lösungsspektrum aus einer Hand anzubieten.

Weiter lesen

+++ News +++ Web-Seminar Gütemerkmale für gute Beleuchtung

Regiolux bietet am 13.10. von 9:00 bis 9:30 ein Web-Seminar zum Thema "Gütemerkmale für gute Beleuchtung" an.

Weiter lesen

Die Effizienz-Debatte ist „durch“. Nachdem wir es geschafft haben, dass sich nur noch effiziente Leuchtmittel und Beleuchtungstechniken auf dem Markt 
befinden – ob nun durch Mode, auf Grund von EU-Verordnungen oder doch 
tatsächlich aus Vernunft –...

Weiter lesen
Anzeige