Anzeige

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis
Smart Home für Einsteiger - mit funk- und appbasierten Lösungen Licht und Jalousien steuern

Immer mehr Hausbesitzer, Mieter und Wohnungseigentümer wünschen sich 
automatisierte Lösungen für ihr Zuhause. Die Anforderungen sind dabei hoch. funk- und appbasierte Lösungen, wie das nachfolgend vorgestellte Wiser Taster-Modul, ermöglichen den unkomplizierten Eintritt in die Smart-Home-Welt.

Baukastenprinzip ermöglicht individuelle Anpassungen an kundenspezifische Bedürfnisse (Quelle: Schneider Electric/ep)

Die Nachfrage von Eigenheimbesitzern und Mietern nach intelligenter Gebäudetechnik in den eigenen vier Wänden ist in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Erwartet werden komfortable Lösungen, um Licht, Jalousie, Heizung oder Türsystem je nach Bedarf steuern und bedienen zu können – auch aus der Ferne. Über das zusätzliche Energiemanagement lässt sich der aktuelle Energieverbrauch übersichtlich einsehen und kontrollieren. Und das nicht nur in Neubauten: Auch für Besitzer von Bestandsbauten, die ihr Zuhause modernisieren, spielt das unkomplizierte Nachrüsten von vernetzten Geräten eine große Rolle. Gefragt sind Lösungen, die günstig, einfach und direkt realisierbar sind.

Sukzessiver Ausbau 
mit geringem Aufwand

Komfortabel umzusetzen sind diese Anforderungen mit funk- und appbasierten Systemen, die auf der bestehenden Elektroinstallation aufbauen.

Dank schneller und sauberer Installation sind funk- und appbasierte Anwendungen leicht skalierbar und somit bedarfsgerecht zu erweitern. Auf diese Weise kann zuerst mit der Ausstattung eines einzelnen Raumes gestartet werden, bevor der sukzessive Ausbau im gesamten Gebäude erfolgt. Dem Nutzer wird so die individuelle Aufstockung des Systems ermöglicht – ganz nach eigenen Vorstellungen und eigenem Budget.

Mit Steuerung von Licht
und Jalousie beginnen

Als idealer Einstieg ins Smart Home empfiehlt sich beispielsweise das System Wiser von Merten, das mit der Licht- und Jalousiesteuerung zwei der grundlegendsten Funktionen eines intelligenten Gebäudesteuerungssystems erfüllt. Dafür sorgt ein ausgeklügeltes Baukastenprinzip, das individuelle Anpassungen an kundenspezifische Bedürfnisse ermöglicht (Bild).

Entscheidend für die Funktion von Wiser ist die Kombination aus Elektronikeinsatz (Einsatz) und Applikationsmodul (Taster-Modul), wobei beide über eine einheitliche Schnittstelle miteinander verbunden sind.

Unterputzeinsätze 
definieren Grundfunktion

Der Elektronikeinsatz definiert die Grundfunktion des Taster-Moduls und gibt vor, ob das Licht geschaltet oder die Jalousie gefahren werden sollen. Zur Auswahl stehen verschiedene Unterputz-Einsätze, welche die anzuschließenden Lasten bedienen:

  • Elektronik-Schalt-Einsatz. Dieser Einsatz eignet sich für ohmsche oder induktive Lasten wie Glühlampen und NV-Halogenbeleuchtung mit konventionellem Trafo.
  • Relais-Schalt-Einsatz zum Ein- und Ausschalten des Lichts. Dieser ist für ohmsche, induktive und kapazitive Lasten wie Glühlampen, Energiesparlampen, NV-Halogenbeleuchtung mit konventionellem Trafo, elektronische Trafos sowie Leuchtstofflampen ausgelegt.
  • Universal-Dimmer-Einsatz. Er ist überlast- und kurzschlussfest und erkennt automatisch die angeschlossene Last und steuert das Ein- und Ausschalten sowie die stufenlose Regelung der Helligkeit.
  • DALI-Steuerungs-Einsatz. Mit diesem Einsatz lassen sich bis zu 15 DALI-EVG ansteuern.
  • Zentralstellen-Einsatz. Er ist für die Ansteuerung aller Geräte mit Pluslink-Eingang konzipiert und verfügt über vier Pluslink Ausgänge. Für die Steuerungsfunktion über Pluslink wird je Pluslink-Linie eine separate Ader in der Installation zu den jeweils empfangenden Geräten benötigt.

Relais-Schalt-Einsatz, Universal-Dimmer-Einsatz und Elektronik-Schalt-Einsatz stehen sowohl mit einer einfachen als auch zweigeteilten Schaltfläche zur Verfügung und lassen sich mit Krallen- und Schrauben befestigen. Der Elektronik-Schalt-Einsatz in der Ausführung zweifach erlaubt bei Bedarf die Schaltung zweier lokaler Kanäle getrennt voneinander. Mit dem Einsatz für die Jalousiesteuerung können Jalousien manuell, fernbedient, gruppenweise oder automatisch gesteuert werden.

Autor: H. Becker

Der vollständige Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die Steckvorrichtung Innolinq ist ohne Bleianteil und wird aus recyclingfähigen Materialien produziert.

Weiter lesen

Die kombinierten 4-poligen FI/LS-Schalter 6 kA mit einem Auslösestrom von 30 mA eignen sich zur Absicherung von Drehstromkreisen im kleineren Gewerbe und privaten Wohnbau wie in Werkstätten, Hobbykellern oder Garagen.

Weiter lesen

Begriffe wie Industrie 4.0 oder Kürzel wie IoT und IIoT sind aus dem aktuellen Sprachgebrauch kaum mehr wegzudenken. Aber was verbirgt sich dahinter? Ein großes allumfassendes Konzept wohl kaum. Eher viele kleine und auch größere Schritte, ein Puzzle...

Weiter lesen

Die RJ-Industrial-MF-Baureihe zeichnet sich durch werkzeuglose Montage, einfache Konfektionierung und ein robustes Metallgehäuse aus.

Weiter lesen

Mit dem Zwischenstecker IC-ST-DIM300 für Digitalstrom-Smart-Home-Systeme können per Plug and Play z. B. Leuchten oder die Weihnachtsbeleuchtung direkt in ein dS-System eingesteckt werden.

Weiter lesen
Anzeige