Anzeige

+++ News +++ Elektromobilität
Probleme beim Aufbau der E-Ladesäuleninfrastruktur

Die Bürokratie bremst den Aufbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland, bemängelt der Branchenverband VDA.

Bild: pixabay.com/geralt

Der Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur in Deutschland ist eine wichtige Voraussetzung, damit sich die Elektromobilität weiter durchsetzen kann. Aber auch ein halbes Jahr nach Start der Offensive für die „Ladeinfrastruktur vor Ort“, die die Bundesregierung mit 300 Millionen Euro Fördergeldern ausgestattet hat, sind deutlich weniger Schnellladepunkte in Betrieb gegangen als ursprünglich erwartet. Hauptgrund sei „zu viel Bürokratie“, meint der Verband der Automobilindustrie (VDA e.V.).

Förderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort"

Die Bundesregierung stellt viel Staatsgeld für den Aufbau von Elektroauto-Ladepunkten an Orten wie Parkplätze von Supermärkten, Hotels oder Restaurants bereit. Ein halbes Jahr nach Beginn eines Förderprogramms für Strom-Tankstellen an solchen Standorten sind nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums gut 3300 Anträge eingegangen, das bisherige Fördervolumen liegt bei 180 Millionen Euro. Der Autoindustrie dauert es zu lange, bis die Ladepunkte tatsächlich installiert sind.

Der VDA begrüßt die vielfältigen Förderprogramme der laufenden Legislatur, die den Aufbau von Ladeinfrastruktur in den unterschiedlichen Anwendungsbereichen unterstützen. „Viele Förderprogramme für die unterschiedlichen Anwendungsfälle sind richtig aufgesetzt. Aber die aktuelle Offensive hätte einen viel umfangreicheren Beitrag zum Aufbau einer Ladeinfrastruktur liefern können. Es mangelt an der Operationalisierung und der Sichtbarkeit der Maßnahmen für die Verbraucher. Es kann nicht sein, dass Bürokratie die Transformation verlangsamt“, sagt Joachim Damasky, Geschäftsführer des Verbands der Automobilindustrie (VDA).

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Der Speicherhersteller Intilion stattet 12 Autohäuser der Ehrhardt AG aus Thüringen mit Ladeinfrastruktur aus.

Weiter lesen

+++ News +++ Alternative Energien Windpark im Kosovo fertiggestellt

27 Windräder im Windpark Selac liefern Strom für mehr als 100.000 Haushalte und stellen damit bis zu zehn Prozent des kosovarischen Stromverbrauchs.

Weiter lesen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie legte seinen Zweiten Fortschrittsbericht zur Energiewende für das Berichtsjahr 2017 vor. Begleitet werden diese Ausführungen zur „Energie der Zukunft“, so der Titel, von der Stellungnahme einer...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Energiespeicher im Gewerbe (2)

Im Rahmen der europäischen Energiewende spielt der Ausbau moderner Energiespeicher eine stetig wachsende Rolle. Seit einigen Jahren entwickelt sich insbesondere in Deutschland der Markt für stationäre Batterien in zahlreichen Anwendungsfeldern rasant...

Weiter lesen

+++ News +++ Präsenzmesse Gelungener Neustart

Vom 6. bis 8. Oktober 2021 fand in München unter der Dachmarke „The smarter E Europe Restart“ die 30. Auflage der Intersolar Europe statt.

Weiter lesen
Anzeige