Anzeige

Neue Produkte
Modulares Flaggschiff

Die Gefahren- und Einbruchmeldezentrale hiplex 8 400 lässt sich flexibel an aktuelle Anforderungen anpassen.

 (Quelle: Telenot)

(Quelle: Telenot)

Zur jetzigen Ausbaustufe gehören u. a. ein Tagalarmmodul, ein KNX-Interface, Discounterfunktionen und Zeitmodelle. Darüber hinaus wird die Zentrale durch die Platine hislave 8 000 um zwei getrennte BUS-1-Stränge mit je 63 BUS-1-Adressen plus 16 konventionelle Meldergruppen erweitert. Die grafische Benutzeroberfläche bietet durch Drag & Drop eine einfache und schnelle Parametrierung. Das System erkennt dabei, welche Komponente an welche Schnittstelle angeschlossen werden kann und spart dadurch viel Zeit. Die Parametrierung erfolgt entweder über eine USB-Schnittstelle direkt an der Anlage oder aus der Ferne via Ethernet. Die Einheit lässt sich modular und bedarfsgerecht konfektionieren und ist entsprechend geltenden Richtlinien zertifiziert.

Firma: Telenot

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Gebäudesicherheit und Brandschutz Das war die Gebäudesicherheit21

Von 22.-24. Februar 2021 fand erstmals die virtuelle Veranstaltung #Gebäudesicherheit21 der Labor Strauss Gruppe statt.

Weiter lesen

Neue Produkte CO2-Ampel

Eine dreistufige, leicht zu installierende Signalsäule misst die CO2-Konzentration in der Luft.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Aufzugssteuerung im Treppenraum

Für notwendigen Fluchtwege, insbesondere in Treppenhäusern, ist eine ungeschützte Kabelverlegung ohne zusätzliche brandschutzgerechte Abtrennungsmaßnahmen nicht zulässig. Gibt es Ausnahmen, beispielsweise bei maschinenraumlosen Aufzugsanlagen bzw....

Weiter lesen

Das IoT-Kamerasystem S74 kann mit bis zu vier Modulen bestückt werden.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Für rauch- und feuerfreie Rettungswege

Um Brandrisiken bewerten zu können, bedarf es einiger Grundkenntnisse im Brandschutz. Dazu ist es notwendig, die Grundlagen des baulichen Brandschutzes in Deutschland zu verstehen. Leider werden Nachwuchskräfte im Elektrobereich kaum in der Lehre...

Weiter lesen
Anzeige