Anzeige

In eigener Sache
ep-Workshop „Messen und Prüfen“ mit Gewinnspiel in Dortmund

Der epElektropraktiker bietet auf Fachmessen regelmäßig Workshops für alle Interessierten unter der Leitung erfahrener Experten.

Kart Workshop Messen und Prüfen Elektropraktiker auf Elektrotechnik 2019 in Dortmund

ep-Workshop "Messen & Prüfen" am praktischen Beispiel eines Karts auf der Elektrotechnik in Dortmund (Foto: Pro-el)

In diesem Jahr findet der Workshop erstmals auch im Rahmen der Elektrotechnik in Dortmund vom 13. bis 15. Februar 2019 statt.

Das Thema Messen und Prüfen ist ein immer wiederkehrendes Thema in der ep-Heftausgabe, in der Sonderheftreihe und im ep-Buchprogramm, betrifft es doch Elektrofachkräfte aus allen Bereichen gleichermaßen. Sich ändernde Normanlagen, neue Geräte und Anforderungen erfordern hier eine permanente Qualifizierung, vor allem jedoch ein fundiertes Basiswissen zu diesem Thema.

Als wesentliche Voraussetzung für die richtige Umsetzung der Mess- und Prüfvorgänge werden oft die Kenntnis der normativen Grenzwerte sowie die richtige Gerätebedienung benannt. Das ist sicher nicht falsch, in keinem Fall jedoch ausreichend. Fehlerhafte Messergebnisse haben ihre Ursache häufig in unzureichenden Kenntnissen zu dem jeweiligen Messverfahren und dessen praktischer Umsetzung bei den jeweiligen Bedingungen im Prüfbereich.

Der ep-WORKSHOP „Messen und Prüfen“ greift genau diesen Punkt auf und wird sich auch deshalb schwerpunktmäßig nicht mit der Erläuterung von Normenwerten o.ä., sondern mit der konkreten Darstellung der jeweiligen Messverfahren befassen.

Im ersten Teil wird der Workshop (ab 10 Uhr) als Erläuterung und Präsentation von verschieden Messverfahren absolviert. Dabei stehen folgende Messverfahren im Mittelpunkt:

  • Niederohmmessung
  • Isolationswiderstandsmessung
  • Messen von Ableitströmen

Die Erläuterungen finden mit Geräten verschiedener Hersteller statt. Im Anschluss an die Demonstration des jeweiligen Messverfahrens (ca. 20-30 min) werden Fragen der Besucher direkt beantwortet.

Der zweite Teil des Workshops (ab 13 Uhr) befasst sich mit den Mess- und Prüfvorgängen an E-Ladestationen (am praktischen Beispiel eines Karts, siehe Foto)  entsprechend den Anforderungen nach DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0122-1 und DIN VDE 0701-0702 (Ladekabel).

Die Darstellung und Umsetzung des Themas Messen und Prüfen in dieser Form gab es auf der Messe in Dortmund bisher nicht und kann als echte Messeneuheit eingeordnet werden. Der Workshop wird von allen namhaften Messgeräteherstellern unterstützt. Beim Messe-Quiz können Messgeräte verschiedener Anbieter gewonnen werden.

Der Workshop findet täglich, Teil 1 ab 10:00 Uhr und Teil 2 ab 13:00 Uhr in Halle 4, am Stand A34/B40 statt.

Fachlich betreut wird der Workshop durch Thomas Pöttgen und Sebastian Onnenberg (PRO-EL GmbH, Meschede). Beides sind anerkannte Spezialisten für die Organisation und Durchführung der Prüfung elektrischer Anlagen und Geräte sowie ep-Autoren. Selbstverständlich ist auch die ep-Redaktion vor Ort.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Knapp 40 namhafte deutsche Unternehmen haben sich zur Integrations-Initiative "Wir zusammen" zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen Unternehmen wie Telekom, Deutsche Post, Adidas, Lufthansa, Volkswagen, Siemens und Sixt ein Zeichen setzen und die...

Weiter lesen

Das VdS-Bildungszentrum realisiert über 90 Lehrgänge und 25 Fachtagungen pro Jahr rund um die Kernbereiche der Sicherheit.

Weiter lesen

Lichtberechnungssoftware Berliner Lichttag mit Workshop

Lichtberechnungssoftware ist heute ein wichtiges Werkzeug bei technischen Lichtplanungen. Die Funktionalitäten und die Komplexität der Programme haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Aktuelle Software wird beim Lichttag auf...

Weiter lesen

Bessere Photovoltaik-Prognose SMA und Tennet kooperieren

Die SMA Solar Technology AG (SMA) und der Übertragungsnetzbetreiber Tennet TSO GmbH (Tennet) haben zur besseren Netzintegration der Photovoltaik jetzt einen Vertrag über die Lieferung von aktuellen Leistungsdaten aus Photovoltaikanlagen...

Weiter lesen

Gira ruft vorsorglich einen Teil der Steckdosen mit erhöhtem Berührungsschutz, dem sogenannten "Kinderschutz", zurück. Interne Prüfungen hatten ergeben, dass Abdeckungen, die im Zeitraum vom 09.12.2014 bis 26.01.2016 vertrieben wurden, Mängel...

Weiter lesen
Anzeige