Anzeige

Neue Produkte
Dämmerungsschalter Dasy TC +++ LED-Liniensystem No Limit

Doepke zeigt robusten Dämmerungsschalter mit integrierter Zeitschaltuhr. Insta Elektro präsentiert mit NoLimit 4033 ein LED-Lichtliniensystem.

Dämmerungsschalter Dasy TC

Dämmerungsschalter Dasy TC (Bild: Dopeke)

Dämmerungsschalter Dasy TC  von Doepke

Die Dämmerungsschalter der Dasy-Reihe von Doepke haben eine fest eingestellte Hysterese. Das Drehpotentiometer erlaubt die Vorwahl des Dämmerungswertes, bei dem die Beleuchtung eingeschaltet werden soll. Die Ausschaltung erfolgt bei 1,5-facher Helligkeit des eingestellten Wertes.

Eine integrierte Zeitschaltuhr spart Energie und lässt die Beleuchtung automatisch ein- und ausschalten. Die Dämmerungsschalter besitzen ein gut lesbares LED-Display mit intuitiver Menüführung sowie Dreh- und Drucktaster zur Einstellung der Zeiten und Optionen.

Ein großer Speicherkondensator dient zur Pufferung der Uhrzeit für mehrere Tage. Sommer- und Winterzeitumstellung sind konfigurierbar. Der Einstellbereich liegt zwischen 1 lux und 200 lux. Das Gerät reagiert unempfindlich gegenüber unerwünschtem Schalten bei kurzzeitiger Änderung der Umgebungshelligkeit.

Das Aufputzgehäuse eignet sich für die Wandmontage im Innen- und Außenbereich. Bei Verwendung des optional erhältlichen Befestigungssets ist auch eine Mast- bzw. Rohrmontage möglich. Die Steuerung kommt bei der Beleuchtung von Straßen und Gebäuden zum Einsatz.

Auf einen Blick:

  • Dämmerungsschalter mit integrierter Zeitschaltuhr
  • fest eingestellte Hysterese, keine unerwünschte Aktivierung
  • gut lesbares LED-Display mit intuitiver Menüführung
  • Dreh- und Drucktaster zur Einstellung der Zeiten und Optionen
  • Einstellbereich zwischen 1 lux und 200 lux
  • Wandmontage im Innen- und Außenbereich

NoLimit 4033 von Insta Elektro

Das LED-Liniensystem NoLimit ist ein modularer Baukasten, der aus Profilen, Lichteinsätzen und Betriebsgeräten besteht. Sie sind aufeinander abgestimmt und lassen sich individuell konfigurieren.

Die modulare Struktur des Liniensystems NoLimit 4033 bietet gestalterische Freiheit in der Umsetzung von Beleuchtungslösungen. Die Profile sind so konstruiert, dass die Lichtquelle entweder eingerückt ist, bündig abschließt oder sichtbar herausragt. Das Licht wird dabei diffus, direktstrahlend oder durch einen Reflektor entblendet und gelenkt.

LED-Liniensystem NoLimit (Bild: Insta Elektro)

Instalight NoLimit 4033 liefert eine einheitliche Matrix für die LED-Komponenten der Insta LEDLUX-Serie und unterstützt die neuesten Technologien für Beleuchtungslösungen mit Tunable White oder dynamischer RGB-Technik

Auf einen Blick:

  • LED-Liniensystem nach modularem Baukastenprinzip
  • individuelle Konfiguration möglich
  • Lichtquelle eingerückt, bündig abschließend oder sichtbar herausragend
  • Licht wird diffus, direktstrahlend oder durch Reflektor entblendet und gelenkt
  • einheitliche Matrix für LED-Komponenten der Insta LEDLUX-Serie
  • unterstützt neueste Technologien für Beleuchtungslösungen

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

DIN-VDE-Normen gehören zum Handwerk einer jeden Elektrofachkraft. Das Buch „Kenngrößen für die Elektrofachkraft“ dient Praktikern als Nachschlagewerk in Studium und Beruf.

Weiter lesen

Effizienzspritze für Elektrotechnik Digitale Zukunft – BIM in der E-Technik

Mit Building Information Modeling (BIM) werden Bauprojekte deutlich wirtschaftlicher und effizienter realisiert. Der Anbieter von Konstruktionssoftware für die Elektrotechnik, Trace Software International, stellt Elec calc BIM vor.

Weiter lesen

Der Begriff der verantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK) ist seit 1995 in der DIN VDE 1000-10 verankert. Das neue ep-Dossier fasst Beiträge des ep Elektropraktikers der vergangenen Ausgaben zusammen und beantwortet Fragen zur Bestellung und...

Weiter lesen

Schneider Electric liefert mit der Dreiphasen-USV einen kompakten Stromschutz. Würth stellt eine kabellose Stromversorgung für Entwickler vor.

Weiter lesen

Chinesische Investoren wollen zwei ehemalige Osram-Werke in Deutschland schließen. Die zwei weiteren deutschen Standorte müssen mit einem deutlichen Personalabbau rechnen. Nach Angaben des Unternehmens sollen rund 1.300 von den etwa 2.300...

Weiter lesen
Anzeige