Anzeige

+++ News +++ weitere Veranstaltungs-Absage
belektro: Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht wird auf 2022 verschoben

Die nächste belektro findet turnusgemäß vom 8. bis 10. November 2022 statt. Der Neustart wird im neuen Innovationszyklus geplant.

(Bild: Messe Berlin GmbH)

Die belektro, Hauptstadtmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht, wird nicht wie geplant vom 3. bis 5. November 2020 stattfinden. Als neuen Termin legte die Messe Berlin gemeinsam mit dem Fachbeirat und den Partnern und Trägern der belektro den 8. bis 10. November 2022 fest. „Wir drücken auf die Pausetaste, um im neuen Innovationszyklus 2022 mit voller Kraft zurückzukommen“, erklärt Annick Horter, Projektleiterin der belektro. „Dann werden wir als erste Regionalmesse die Neuheiten der Weltleitmesse Light + Building in der Hauptstadtregion präsentieren.“

Die Entscheidung, die Messe im Jahr 2020 auszusetzen, ist einstimmig gefallen: Gemeinsam mit der Messe Berlin teilten ZVEI, die E|Handwerke Berlin/Brandenburg, der VEG Landesgruppe Berlin-Brandenburg und weitere Vertreter der Industrie die Einschätzung, dass in Zeiten der Corona-Pandemie die Gefahr besteht, einen zentralen Mehrwert der belektro – den direkten, persönlichen Austausch – im November nicht vollständig ausspielen zu können. „Wie wichtig der persönliche Austausch ist, haben wir während der Kontaktsperre in den letzten Monaten gemerkt. Die belektro lebt vom persönlichen Kontakt und der Nähe. Derzeit ist nicht abzusehen, ob wir dies in diesem Jahr in gewohnter Qualität einlösen können“, sagt Carsten Joschko, Vorsitzender der E|Handwerke Berlin/Brandenburg. „Nur stattzufinden ist nicht unser Anspruch, wir wollen mit der belektro, wie wir sie kennen, neue Innovationen in die Region bringen“.

Auch Klaus Jung, Geschäftsführer Fachverband Elektroinstallationssysteme des ZVEI, befürwortet eine Veranstaltung in 2022: „Es war eine schwere Entscheidung, aber sie ist richtig. Eine Messe lebt von der Stimmung und Abstandsregeln passen nicht dazu. Die Entscheidung bringt Planungssicherheit für die Aussteller, die ihrerseits eine hohe gesellschaftliche Verantwortung tragen und sie vermeidet für alle Beteiligten unnötige Kosten. Diese Entscheidung stärkt auch die belektro als starke Marke für Berlin und Brandenburg.“
 
Dies bekräftigt auch Thomas Wätzel, VEG Landesgruppe Berlin-Brandenburg: „Der VEG zeigt volles Verständnis für eine Absage der belektro in diesem Jahr, die Risiken für eine erfolgreiche Durchführung 2020 könnten nachhaltig in einen Imageschaden für unsere Regionalmesse durchschlagen. Das wollen wir nicht! Unsere Kraft konzentrieren wir auf die belektro 2022.“

Weitere Informationen unter:  www.belektro.de

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Der Austausch zu energiewirtschaftlichen Themen sowie die Vernetzung der Branchenakteure stehen auch 2020 für die weltweite Innovationsplattform The smarter E im Fokus – nun verstärkt im Rahmen digitaler Formate.

Weiter lesen

+++ News +++ Automation virtuell 21. IFAC-Weltkongress vom 12. bis 17. Juli 2020

Vom 12. bis 17. Juli findet der 21. IFAC-Weltkongress statt. Doch wegen der massiven Einschränkungen durch die Corona-Krise wurde der Kongress mit einiger Anstrengung der Akteure von Berlin ins Netz verlegt.

Weiter lesen

+++ News +++ Neue Konzepte für die Arbeit A+A 2021: Gemeinsam in die Zukunft der Arbeit

Zur Leitmesse und zum Kongress für gesundes und sicheres Arbeiten vom 26. bis 29. Oktober in Düsseldorf können sich Aussteller nun anmelden.

Weiter lesen

+++ News +++ IFA 2020 - Neue Veranstaltungsformen Vorregistrierung für IFA 2020 Special Edition gestartet

Interessierte Fachbesucher, Händler und Distributoren können sich ab sofort für die Veranstaltungsbereiche der IFA 2020 Special Edition registrieren.

Weiter lesen

Innovative Geschäftsmodelle und zukunftsweisende Projekte für eine nachhaltige Energiewirtschaft wurden auch in diesem Jahr mit dem The smarter E AWARD 2020 ausgezeichnet.

Weiter lesen
Anzeige