Anzeige

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften
Elektroversorgung von Baustellen und Einrichtungen für allgemeine Beleuchtungszwecke

Die Norm DIN VDE 0100-704 (VDE 0100-704) 2018-10 gilt für elektrische Anlagen für Bau- und Abbrucharbeiten. Das Beiblatt zu IEC 61547 beschreibt ein objektives Licht-Flickermeter.

(Symbolbild: Michael Gaida/pixabay.com)

DIN VDE 0100-704 (VDE 0100-704) 2018-10

Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-704: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Baustellen

Die Anforderungen dieses Teils gelten für elektrische Anlagen für Bau- und Abbrucharbeiten, die während der Bau- oder Abbrucharbeiten genutzt werden und nach Beendigung der Arbeiten außer Betrieb genommen werden sollen. Beispiele umfassen:

  • Bauarbeiten an neuen Bauwerken;
  • Reparatur, Umbau, Erweiterung oder Abbruch vorhandener Bauwerke oder von Teilen vorhandener Bauwerke;
  • unter Bau- oder Projektleitung durchgeführte Arbeiten;
  • Erdarbeiten;
  • und ähnliche Arbeiten.

Die Anforderungen sind anzuwenden für fest und beweglich errichtete Anlagen. Gegenüber der Ausgabe von 2007-10 wurden folgende wesentliche Änderungen vorgenommen:

  1. Angleichung des formalen Aufbaus/der Abschnittnummerierung an die aktuell gültigen Teile 100 bis 600 der Normen der Reihe DIN VDE 0100 (VDE 0100);
  2. Hinweise zu Abständen zu Freileitungsanlagen aufgenommen;
  3. Vorgaben zu den zu verwendenden Leitungsbauarten erweitert;
  4. Festlegung zur Verwendung von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) Typ B bei Drehstrom-Steckdosen aufgenommen;
  5. Vorgaben zu Einrichtungen zum Trennen von der Einspeisung in Baustromverteilern überarbeitet;
  6. Hinweise zur Überprüfung des Zustandes der elektrischen Anlage aufgenommen.

Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

DIN EN 61547 Beiblatt 1 (VDE 0875-15-2) 2018-09

Einrichtungen für allgemeine Beleuchtungszwecke – EMV-Störfestigkeitsanforderungen; Beiblatt 1: Ein objektives Flickermeter und Störfestigkeitsprüfverfahren gegen Spannungsschwankungen

Dieses Beiblatt zu IEC 61547 beschreibt ein objektives Licht-Flickermeter, das unter anderem für folgende Zwecke eingesetzt werden kann:

  • Prüfung der Eigenarbeitsweise aller Beleuchtungseinrichtungen ohne Spannungsschwankungen;
  • Prüfen der Störfestigkeit von Beleuchtungseinrichtungen gegen (unbeabsichtigte) Spannungsschwankungen am Netzspannungsanschluss;
  • Prüfung der Störfestigkeit von Beleuchtungseinrichtungen gegen absichtliche Spannungs-Schwankungen am Wechselspannungsanschluss (AC-Power-Port), die beispielsweise bei Rundsteueranlagen auftreten.

Das Ziel dieses Dokuments ist es, eine allgemeine und objektive Referenz für die Bewertung der Qualität von Beleuchtungseinrichtungen in Bezug auf Lichtstrom-Flicker zu etablieren. Zeitliche Veränderungen der Lichtfarbe (chromatisches Flickern) werden in diesem Test nicht berücksichtigt.

Diese Methode kann auf Beleuchtungseinrichtungen angewendet werden, die in den Geltungsbereich des IEC Kommitees 34 fallen, wie Lampen und Leuchten, die für den Anschluss an eine Niederspannungsstromversorgung bestimmt sind.

Unabhängiges Zubehör, wie Vorschaltgeräte, kann auch durch die Verwendung einer repräsentativen Lichtquelle für dieses Zubehör geprüft werden.

Das in diesem Dokument beschriebene objektive Licht-Flickermeter und die Methode der beschriebenen Spannungsschwankungsprüfung basieren auf der Norm IEC 61000-3-3 für Spannungsschwankungsgrenzen und der Flickermeter-Norm IEC 61000-4-15.

Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Heizungstechnik Digitaler Service direkt vom Hersteller

Das Unternehmen Brötje bietet ein umfangreiches Portfolio an digitalen Tools in Form von Smartphone-Apps und Web-Anwendungen. Dabei steht nicht nur der SHK-Fachhandwerker im Fokus, sondern auch der Endkunde. 

Weiter lesen

Der Qualifizierer NetXpert XG2 zeichnet sich durch umfangreiche Testmöglichkeiten und ein 7"-Display aus.

Weiter lesen

Eine aktuelle Analyse von EuPD Research zeigt: Der verstärkte Ausbau der erneuerbaren Energien ist dringend notwendig. Nicht nur die Klimakrise, sondern auch der steigende Strombedarf im Zuge der Sektorkopplung stellt das klar heraus.

Weiter lesen

+++ News +++ Forschungsprojekt Leitfaden zu städtischen Stromnetzen

Wissenschaftler des Lehrstuhls für elektrische Energieversorgungstechnik der Bergischen Universität Wuppertal gingen in den vergangenen drei Jahren in Zusammenarbeit mit der Netzplanungsabteilung der Siemens AG sowie der Stromnetz Berlin GmbH und...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Schleifenimpedanzmessung hinter RCD Typ B

Kann eine eigentlich notwendige Isolations-, RCD- und Schleifenimpedanz-Messung wegen "Undurchführbarkeit" entfallen? Welche Normen und Vorschriften regeln diesen Sachverhalt?

Weiter lesen
Anzeige