Anzeige

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften
Bahntechnik: DIN VDE 0119-207-12 (VDE 0119-207-12) 2019-08 + DIN VDE V 0831-100 (VDE V 0831-100) 2019-08

Die DIN VDE 0119-207-12 (VDE 0119-207-12) 2019-08 gilt für außen am Fahrzeug fest angebaute optische und akustische Warneinrichtungen, die nach außen wirksam sind. Die Vornorm DIN VDE V 0831-100 (VDE V 0831-100) 2019-08 gilt für sicherheitsrelevante elektrische, elektronische und programmierbare elektronische Systeme (E/E/PES einschließlich Teilsysteme und Einrichtungen) für Eisenbahnsignalanwendungen.

(Bild: klyaksun/stock.adobe.com)

DIN VDE 0119-207-12 (VDE 0119-207-12) 2019-08

Zustand der Eisenbahnfahrzeuge – Leittechnik – Teil 207-12: Externe optische und akustische Warneinrichtungen an Eisenbahnfahrzeugen

Der allgemeine Anwendungsbereich dieser Norm ist in DIN 27200 festgelegt. Diese Norm gilt für außen am Fahrzeug fest angebaute optische und akustische Warneinrichtungen, die nach außen wirksam sind. Die funktionellen und technischen Anforderungen sind in DIN EN 15153-1 und DIN EN 15153-2 festgelegt. Tragbare Leuchten wie z. B. das abnehmbare Zugschlusslichtsignal und die abnehmbare Zugschlusstafel sind vom Anwendungsbereich dieser Norm ausgeschlossen. Diese Norm gilt auch für Zweiwegefahrzeuge, die über äußere optische und akustische Warneinrichtungen verfügen, die den Eisenbahnfahrzeugen im Bereich der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) und der Eisenbahnsignalordnung (ESO) entsprechen. Bei den Arbeiten sind die Grenzwerte der innerhalb Europas geltenden Richtlinie zur künstlichen optischen Strahlung (2006/25/EG) zu beachten.

Dieser Artikel wurde unserem Facharchiv entnommen.

 

DIN VDE V 0831-100 (VDE V 0831-100) 2019-08

Elektrische Bahn-Signalanlagen – Teil 100: Risikoorientierte Beurteilung von potenziellen Sicherheitsmängeln und risikoreduzierende Maßnahmen

Diese Vornorm gilt für sicherheitsrelevante elektrische, elektronische und programmierbare elektronische Systeme (E/E/PES einschließlich Teilsysteme und Einrichtungen) für Eisenbahnsignalanwendungen. Sie ist anwendbar auf die funktionale Sicherheit von Eisenbahnsignalsystemen. Sie befasst sich nicht mit der Arbeitssicherheit des Personals.

Dieser Artikel wurde unserem Facharchiv entnommen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Sprache des Prüfprotokolls

In welcher Sprache muss ein Prüfprotokoll in Deutschland verfasst werden?

Weiter lesen

+++ News +++ 14. Jahrestagung Elektrosicherheit 2020 Jährliches Elektrofachforum jetzt im hybriden Format

Aufgrund begrenzter Präsenz-Plätze findet die WEKA-Jahrestagung am 17./18. November sowohl mit Präsenz vor Ort, als auch virtuell per Livestream statt.

Weiter lesen

Die Brandwarnzentrale FC361 ist Bestandteil von Cerberus FIT, einem System, das für den Einsatz in kleineren Gebäuden wie Seniorenheimen, Kindergärten, Schulen oder kleinen Hotels entwickelt wurde.

Weiter lesen

+++ News +++ DGEW: EFK als Referenten Elektrofachkräfte als Referenten für Seminare gesucht

Die Deutsche Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit (DGWZ) sucht Elektrofachkräfte als Referenten.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Weitbereichs-Strommessung ohne Umschaltungen

Die Messung von Strömen, insbesondere die von Gleichstrom, erfolgt meist durch das Einfügen eines Shuntwiderstands in den Laststromkreis und die Erfassung der am Widerstand abfallenden Spannung. Dieses Verfahren ist leicht anwendbar, weist aber...

Weiter lesen
Anzeige