Anzeige

Normen und Vorschriften
Bahnanwendungen DIN EN 50562, DIN EN 60077-1, DIN EN 60077-2

Die folgenden Normen definieren Prozesse, Schutzmaßnahmen und Nachweisführung für den Schutz elektrischer Bahnanlagen und den Schutz elektrischer Betriebsmittel, die auf Bahnfahrzeugen installiert. Ergänzt werden sie durch allgemeine Betriebsregeln sowie allgemeine Regeln.

Symbolbild Bahnanawendungen

Symbolbild (pixabay.com)

DIN EN 50562 2018-04 (VDE 0115-562)
Bahnanwendungen – Ortsfeste Anlagen – Prozess, Schutzmaßnahmen und Nachweisführung für die Sicherheit für elektrische Bahnanlagen

Die vorliegende Norm definiert die Prozesse, Schutzmaßnahmen und die Nachweisführung für die Sicherheit nach EN 50126 für konventionelle elektrische Bahnanlagen von Bahnanwendungen. Sie kann auch auf spurgebundene Nahverkehrssysteme und Oberleitungsbusse angewendet werden. Dabei können alle diese Anlagen aufgeständert, ebenerdig und unterirdisch verlaufen. Diese Norm gilt für alle konventionellen elektrischen Bahnanlagen, die neu sind oder für neue oderbestehende Bahnanlagen, die wesentlichen Änderungen unterzogen werden.

DIN EN 60077-1 2018-05 (VDE 0115-460-1)
Bahnanwendungen – Elektrische Betriebsmittel auf Schienenfahrzeugen – Teil 1:
Allgemeine Betriebsbedingungen und allgemeine Regeln

Diese internationale Norm legt die allgemeinen Betriebsbedingungen für und Anforderungen an alle elektrischen Betriebsmittel fest, die in Hauptstromkreisen, Hilfsstromkreisen sowie in Steuer-, Regel- und Überwachungsstromkreisen usw. auf Bahnfahrzeugen installiert sind. Der Zweck der vorliegenden Norm besteht darin, alle Vorschriften und Anforderungen allgemeiner Art, die für elektrische
Betriebsmittel auf Bahnfahrzeugen anwendbar sind, so weit wie möglich zu harmonisieren. Dies geschieht, um eine Einheitlichkeit bei den Anforderungen und Prüfungen im gesamten entsprechenden Bereich der Betriebsmittel zu erreichen und in Folge zu vermeiden, dass nach unterschiedlichen Normen geprüft werden muss.

DIN EN 60077-2 2018-05 (VDE 0115-460-2)
Bahnanwendungen – Elektrische Betriebsmittel auf Schienenfahrzeugen – Teil 2:
Elektrotechnische Bauteile – Allgemeine Regeln

Zusätzlich zu den Regeln, die in EN 60077-1 angegeben sind, enthält diese Europäische Norm allgemeine Regeln für alle elektrotechnischen Bauteile, die in Fahrstromkreisen, Hilfsstromkreisen, Regel-, Steuer- und Meldestromkreisen usw. von Bahnfahrzeugen installiert sind. Der Zweck dieser Norm ist es, die allgemeinen Regeln, die in IEC 60077-1 enthalten sind, für alle elektrotechnischen Bauteile von Bahnfahrzeugen anzupassen, um einheitliche Anforderungen und Prüfungen für den entsprechenden Bereich von Bauteilen vorzulegen. Mit elektrotechnischen Bauteilen sind dabei hauptsächlich Schalt- und Steuergeräte ungeachtet ihrer Ansteuerung, einschließlich Relais, Ventile, Widerstandsgeräte, Sicherungen usw. gemeint.Die vorliegende Norm beinhaltet nicht industrielle elektrotechnische Bauteile, die einer eigenen Produktnorm entsprechen. Um einen bestimmungsgemäßen Betrieb dieser Bauteile auf Bahnfahrzeugen sicherzustellen, sollte die vorliegende Norm nur angewandt werden, um die besonderen Anforderungen für die Bahnanwendung zu spezifizieren.

Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige