Anzeige

4. Forum der ElektroWirtschaft
Auswirkungen der Digitalisierung in der Elektrobranche

Am 14. September 2017 wird die Fachzeitschrift ElektroWirtschaft, Organ des VEG, mittlerweile ihr 4. Forum, diesmal im Dortmunder U, veranstalten.

4. Forum der ElektroWirtschaft

Über 180 Teilnehmer verfolgten die Diskussionen (Foto: ElektroWirtschaft/Stefan Schütze)

Bereits bei der Veranstaltung im Jahr 2015 im Signal Iduna Park stand das Thema Digitalisierung im Mittelpunkt der Diskussionen, konkret unter der Überschrift: Digitalisierung – Chance oder Risiko für den dreistufigen Vertrieb (Bilder).

Vorträge hochkarätiger Referenten aus der Elektrobranche waren Grundlage und Anregung zugleich für spannende Diskussionsrunden der Branchenvertreter zu den Herausforderungen der digitalen Vernetzung. Über 180 Teilnehmer verfolgten das Forum mit Spannung.


„Es gilt, das richtige Maß an Wandel und Tradition zu finden, nicht jedem Trend hinterherzuhecheln, aber auch nicht in veralteten Strukturen steckenzubleiben...“ – so die Verlegerin und Chefredakteurin Gudrun Arnold-Schoenen damals in ihrer Begrüßung der Gäste.

Das kommende Forum knüpft direkt an die vorangegangene Veranstaltung an und stellt die Frage in den Mittelpunkt:

„Arbeitsplatz 4.0: Wie verändert die Digitalisierung den Elektrogroßhandel?“

Unter dieser Überschrift warten renommierte Referenten erneut mit spannenden Vorträgen auf. Auf dem Podium diskutieren Vertreter der Verbände – des ZVEH (Zentralverband der Elektro- und Informationstechnischen Handwerke), des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.), des VEG (Bundesverband des Elektro-Großhandels e.V.) sowie der Elektroindustrie und des Elektrogroßhandels – über die Herausforderungen, die infolge des digitalen Wandels in der gesamten Elektrobranche zu meistern sind.

Dabei geht es nicht allein um das Beherrschen der IT, der Hard- und Software, und einen optimalen Datenaustausch in den digitalen Geschäftsprozessen. Auch das tiefgreifende Verständnis der Prozesse, ebenso völlig neue Geschäftsmodelle sind erforderlich, um diesen gravierenden Veränderungen in der Praxis Rechnung tragen zu können.

Hinweise zur Anmeldemöglichkeit und das Programm sind unter "Weitere Informationen", Programm Forum ElektroWirtschaft 2017, zu finden.

Bild Mitte rechts: „Alles online, oder was? Chancen und Herausforderungen für den mehrstufigen Vertrieb“, lautete das Thema der Podiumsdiskussion unter Moderation von Dr. Norbert Lehmann, ZDF (Mitte) mit (v.r.n.l.) Lothar Hellmann, Präsident ZVEH, Holger Heckle, Geschäftsführer Sonepar Deutschland GmbH, Andreas Bettermann, Vorsitzender ZVEI-Fachverband Elektroinstallationssysteme und Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer, IFH Institut für Handelsforschung GmbH (Foto: ElektroWirtschaft/Stefan Schütze)

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Am Elektropraktiker-Messestand A18 in der Halle 5 herrschte gestern großer Andrang. Der ep-Workshop „Messen und Prüfen“ war Anziehungspunkt für zahlreiche Messebesucher.

Weiter lesen

Dr. Gerd Böhme ist Landesinnungsmeister des Landesinnungsverbandes (LIV) Sachsen-Anhalt der Elektrohandwerke und Vorsitzender des efa-Beirates. Der ep Elektropraktiker traf ihn auf der Fachmesse efa 2017 in Leipzig zum Gespräch.

Weiter lesen

Deutscher E-Planer-Preis Die Preisträger 2017

Die Jury hat entschieden – die Preisträger stehen fest. Auf der Fachmesse efa wurden die Deutschen E-Planer-Preise 2017 in neun Kategorien feierlich verliehen.

Weiter lesen

Die Redaktion der Fachzeitschrift ep Elektropraktiker lädt zur Verleihung am 20. September 2017 auf der Fachmesse efa in Leipzig ein.

Weiter lesen

Halbtagsseminar in Berlin zur Bauproduktenverordnung (BPV) Auswirkungen der BPV auf die Verwendung von Kabeln und Leitungen in Gebäuden

Die Übergangsfrist für die neue Bauproduktenverordnung, gültig seit 2013, ist Anfang Juli 2017 abgelaufen. Für Elektrohandwerker und E-Planer ergeben sich gravierende Veränderungen. 

Weiter lesen
Anzeige