Anzeige

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage
Anschluss eines Whirlpools

Dürfen Whirlpools, die nicht über normgerechte Anschlüsse und Prüfzeichen verfügen, angeschlossen werden?

Bild: Peterchen/stock.adobe.com

Frage:
Wir sollen bei einem Kunden einen Whirlpool für den Außenbereich anschließen. Dabei ist uns aufgefallen, dass der Schutzleiter nicht grüngelb gekennzeichnet ist, sondern in der Farbe Grün ausgeführt wurde. Der Whirlpool verfügt zudem weder über VDE-Prüfzeichen noch über eine deutschsprachige Beschriftung, Beschreibung oder Bedienungsanleitung. Dürfen wir dieses Gerät anschießen? Was raten Sie uns?

Antwort:
Zur Beantwortung dieser interessanten Praxisfrage müssen klar die Anforderungen der DIN VDE 0100-702 (VDE 0100-702)[1] auf der Seite der Errichtung elektrischer Anlagen beachtet werden.

Auf Seite der Produktnormen wären vom Hersteller die Anforderungen der jeweiligen Produktnorm aus der sehr umfangreichen Normenreihe VDE 0700 einzuhalten.

Dass beim Aufeinandertreffen von Installations- und Produktnormen teilweise unklare Situationen, z. B. wie hier bei der Leiterkennzeichnung, entstehen können, ist leider noch immer Realität.

Hier hilft leider nur, beim Hersteller des jeweiligen Produktes die Konformitätserklärung und die jeweilige Produktdokumentation anzufordern, um wie in diesem Fall überhaupt den fachgerechten Anschluss vornehmen zu können und im Schadensfall auch seiner Verpflichtung nachgekommen zu sein, nur Produkte bzw. elektrische Betriebsmittel nach aktueller Produktnorm und mit gültiger Konformitätserklärung an die elektrische Anlage angeschlossen zu haben.

Diese Unterlagen sind dann auch im Nachgang als Projekt-Dokumentation dem Kunden zu übergeben und sollten auch vom Elektrofachbetrieb zum Nachweis des technisch korrekten Handelns archiviert werden.

Zusätzlich sollte der Anfragende prüfen, ob weitergehende Herstellervorgaben existieren.

Hinweis. Der Anfragende sollte nicht versuchen, zu bewerten, ob der hier betrachtete Whirlpool den Anforderungen der einschlägigen Produktnormen entspricht, da hierzu beim Anfragenden vermutlich nicht ausreichende Detailkenntnisse in den Anforderungen der Produktnormen vorhanden sind.

Die Beanstandung des fehlenden „VDE-Prüfzeichens“ ist ausdrücklich nicht zielführend, da nach dem heutigen europäischen Produktrecht, eine Kennzeichnung mit dem VDE-Prüfzeichen als Mindeststandart im Gegensatz zur CE-Kennzeichnung nicht gefordert werden kann.

Auch die vom Anfragenden teilweise aufgeführte Leiterkennzeichnung ist im Bereich der Normenreihe VDE 0700 nicht ausdrücklich unzulässig, hier gelten nicht die Anforderungen der Installationsnormung wie z. B. in DIN VDE 0100-510 (VDE 0100-510) [2] aufgeführt.

Autor: F. Ziegler

Literatur:

[1] DIN VDE 0100-702 (VDE 0100-702):2012-03 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-702: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Becken von Schwimmbädern, begehbare Wasserbecken und Springbrunnen.

[2] DIN VDE 0100-510 (VDE 0100-510):2014-10 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5-51: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Allgemeine Bestimmungen.

Dieser Artikel wurde unserem Facharchiv entnommen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Identifizierung von Arbeitsmitteln

Wie und an welcher Stelle sollten Prüfnummern und -plaketten angebracht werden, damit sie Normen und Vorschriften erfüllen?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Lesen und Verstehen 
eines Messprotokolls (1)

Nach Installation einer passiven Netzwerkverkabelung wird für Gebäude oft eine Dokumentation über die verbauten Strecken in der Anlage gefordert. Das geschieht mittels einer Messung jeder dieser Strecken mit einem Zertifizierungsmessgerät, das eine...

Weiter lesen

Immer wieder gibt es, auch bei Fachleuten, Diskussionen, wenn es um das Thema Arbeiten unter Spannung geht. Häufig ist der Unterschied zwischen 
Arbeiten unter Spannung (AuS) mit und ohne Spezialausbildung nicht hin
reichend bekannt. Dieser Beitrag...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Sind Vermieter auch Unternehmer?

Müssen Vermieter elektrische Anlagen regelmäßig prüfen?

Weiter lesen

Der Blitzimpulszähler LSCM-D eignet sich als Analyse-Tool zum Protokollieren von Blitzeinschlägen.

Weiter lesen
Anzeige