Anzeige

Neue Produkte
Akku-Paneelsäge DHS780 +++ Akku-Schweißgerät AccuMax

Zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten bietet die Akku-Paneelsäge DHS780 von Dewalt. Mehr Bewegungsfreiheit ermöglicht das Akku-Schweißgerät AccuMax von Castolin Eutectic.

Akku-Paneelsäge

Akku-Paneelsäge für mehr Bewegungsfreiheit (Bild: Dewalt)

Akku-Paneelsäge DHS780 von Dewalt

Die neue Akku-Paneelsäge DHS780 von Dewalt läuft wahlweise mit zweifachem 54-V/108-Wh-Akku oder mit einem 230-V-Netzadapter. Der Hybridantrieb gewährleistet dem Anwender Bewegungsfreiheit bei Arbeiten auf der Baustelle.

Der Sägeblattdurchmesser bemisst sich auf 305 Millimeter. Die horizontale Schnittkapazität der Paneelsäge beträgt 303 Millimeter, sie eignet sich auch für den Zuschnitt breiter Werkstücke. Die maximale Schnitttiefe liegt bei 110 Millimetern. Damit empfiehlt sie sich für die Nutzung beim Haus-, Dach- und Terrassenbau, im Garten- und Landschaftsbau oder auf Bootswerften.

Flexible Einstellmöglichkeiten für alle auf dem Bau gestellten Anforderungen machen die Bedienung leicht. Für Präzision beim Zapfen, Kerfen und Nuten sorgt eine Schnitttiefenbegrenzung an der Säge. Exakte Einstellungs- und Fixiermöglichkeiten liefern Genauigkeit beim Arbeiten.

Die Neigungswinkel sind präzise stufenlos einstellbar. Die Fixrasten für Standardwinkel ermöglichen genaue und schnelle Gehrungseinstellungen. Eine zuschaltbare Schnittlinienanzeige mit LEDs, die den Schlagschatten des Sägeblatts von oben auf den Arbeitsbereich projiziert, um das Werkstück exakt auszurichten und den Schnittbereich zu beleuchten, erhöht die Genauigkeit beim Sägen.

Auf einen Blick:

  • Akku-Paneelsäge mit 305 mm Sägeblatt
  • max. Schnittkapazität bis zu 303 x 110 mm
  • 2 x 54-V/108-Wh-Akkus
  • Betrieb mit Akku oder Netzteil
  • bürstenloser Motor
  • zuschaltbare XPS-LED-Schnittlinienanzeige
  • Gewicht: 24,8 kg (inkl. Akkus)

Akku-Schweißgerät AccuMax von Castolin Eutectic

Ob auf Dächern, forstwirtschaftlichen Flächen oder Berggipfeln – das Schweißgerät AccuMax von Castolin Eutectic ist für den Einsatz auch in schwer zugänglicher Umgebung geeignet. Das Gerät wurde mit leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus ausgerüstet, um den mobilen Aufgaben gerecht zu werden.

Mit vollem Akku lassen sich Schweißarbeiten mit bis zu sechs Elektroden auf 3,25 mm Durchmesser und bis zu 18 Elektroden auf 2,5 mm Durchmesser ausführen. Der AccuMax findet Anwendung bei Schweißarbeiten in Umgebungen mit elektrischer Gefahr wie beim Schweißen an Kesseln, beim Containerbau und im Schiffsbau.

Per Schnelllademodus werden die Akkus in 30 Minuten komplett geladen. Die normale Ladezeit für längeres, unabhängiges Arbeiten mit dem Gerät beträgt 45 Minuten. Bei langen Schweißaufgaben reicht ein 2KV-Generator aus.

Auf einen Blick:

  • Ladestrom normale Ladung: 10 A
  • Ladestrom Schnellladung: 18 A
  • Akkukapazität: 396 Wh
  • Maße Gerät L x B x H: 435 x 160 x 310 mm
  • Gewicht: 10,9 Kg
  • für den mobilen Einsatz geeignet
  • Anwendung bei Schweißarbeiten in Umgebungen mit elektrischer Gefahr

Foto rechts: Akku-Schweißgerät AccuMax (Bild: Castolin Eutectic)

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

E3/DC präsentiert ein modular nachrüstbares, flexibles und notstromfähiges Speichersystem mit neuer Batterietechnologie.

Weiter lesen

Elsner Elektronik stellt mit Cala KNX einen Raumklimasensor für den individuellen Einsatz vor. Der LCN-Universalsensor von Issendorff eignet sich für die Konstantlichtregelung.

Weiter lesen

Das LED-Lichtband-System der Glamox-C80-Familie wird um zwei neue Varianten der Pendelleuchten erweitert.

Weiter lesen

Lütze präsentiert einen platzsparenden Cat.-6A-Modulträger. Mean Well lässt seine Netzteile schrumpfen. Sunons EC-Lüfter sind leise und stromsparend.

Weiter lesen

Knick steckt Hochspannungsumformer in Vakuumverguss. Gossen Metrawatt präsentiert kompakte Energiezähler-Reihe.

Weiter lesen
Anzeige