Anzeige

Angriff auf Siemens
ABB übernimmt österreichischen Automatisierungsspezialisten

Der Robotik- und Antriebsspezialist ABB kauft Bernecker & Rainer (B&R), einen führenden Anbieter für Fabrikautomation. Damit wird ABB zum Komplettanbieter in der Industrieautomation.

Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB

Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB (Bild: ABB)

Das 1979 von Erwin Bernecker (66) und Josef Rainer (66) gegründete Unternehmen mit Sitz in Eggelsberg, Österreich, befindet sich im alleinigen Besitz der beiden Gründer. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 3.000 Mitarbeiter, darunter ungefähr 1.000 Forschungs-, Entwicklungs- und Anwendungsingenieure. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Jahresumsatz von mehr als 600 Millionen US-Dollar (2015/1

Ausbau der Industrieautomation

Mit der Übernahme entsteht eines der weltweit umfassendsten Angebote in der Industrieautomation. Die Transaktion bringt die innovativen Produkte und Lösungen sowie die Software für moderne Maschinen- und Fabrikautomation von B&R mit dem führendem Angebot von ABB in der Robotik, Prozessautomation, Digitalisierung und Elektrifizierung zusammen.

Chancen der Industrie 4.0 nutzen

Damit baut ABB die führende Rolle in der Industrieautomation aus und bringt sich in Stellung, um die Wachstumschancen der Vierten Industriellen Revolution zu nutzen. Zudem stärkt ABB sein Digitalangebot. Die Übernahme verschmilzt das ABB-Portfolio mit den Anwendungs- und Softwareplattformen von B&R.

Bei ABB zeigt man sich fast euphorisch Angesichts der Transaktion. „B&R ist eine Perle in der Welt der Maschinen- und Fabrikautomation. Die Kombination von B&R und ABB bietet eine einmalige Chance für unsere beiden Unternehmen. Diese Transaktion ist ein wahrer Meilenstein für ABB, da B&R die historische Lücke in ABBs Automationsangebot schließt. Wir passen perfekt zusammen: Künftig werden wir das einzige Unternehmen sein, das seinen Industrieautomationskunden das gesamte Spektrum an Technologie- und Softwarelösungen rund um Mess- und Steuerungssysteme, Antriebe, Robotik, Digitalisierung sowie Elektrifizierung anbietet“, erklärt Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Mirko Harbott übernimmt die Leitung der deutschen Citel Niederlassung. Er folgt Alain Ruen, der Ende Juni 2017 aus dem Unternehmen ausschied.

Weiter lesen

Bei Stiebel Eltron ist man mit dem Ergebnis von 2016 und der Entwicklung in diesem Jahr so zufrieden, dass für die Geschäftsführung jetzt der richtige Moment gekommen ist, um den Vertrieb auszugliedern.

Weiter lesen


Barbara Frei übernimmt bei Schneider Electric die Leitung über die am 1. Juli 2017 im Unternehmen neu geschaffene Region D-A-CH.

Weiter lesen

Schon seit zehn Jahren gehören die T-Boxx-Transportkisten zur Fahrzeugeinrichtung von vielen Gewerken. Bis Ende September 2017 gewährt Sortimo auf alle Boxen im Online-Shop einen Geburtstagsrabatt.

Weiter lesen

Energiespeicher: Kostal nutzt chinesischen Technologievorsprung BYD und Kostal kooperieren bei Hochvolt-Speicherlösungen

Fast die Hälfte aller Elektroautos kommt aus China. Dort dominiert der Batteriehersteller BYD den Markt (ep berichtete). Dessen Expertise will Kostal für seine Wechselrichter im Hochvoltbereich nutzen.

Weiter lesen
Anzeige