Anzeige

"Sie liegen gut in der Hand"
444 dänische Elektriker testen Wiha-Schraubendreher

Die dänische Wiha-Tochter, Wiha Nordic, führte zu ihren Schraubendrehern eine breit angelegte Umfrage unter dänischen Elektrofachkräften durch.

Der Schraubendreher "Electric Soft Finish" ist für alle Arbeiten im Bereich von spannungsführenden Teilen bis 1.000 V AC geeignet

Der Schraubendreher "Electric Soft Finish" ist für alle Arbeiten im Bereich von spannungsführenden Teilen bis 1.000 V AC geeignet (Bild: Wiha)

Es wurden 444 Testpakete mit Schraubendrehern der Marke Slim Fix und Electric Soft Finish an Berufshandwerker der Elektrobranche versandt. 222 schickten den ausgefüllten Umfragebogen zurück. Für Wiha ergaben sich dadurch viele wertvolle Erkenntnisse.

Die Anwender hatten vier Wochen Zeit, die Schraubendreher mit ergonomischem Griffkonzept ausführlich zu testen. Im Anschluss wurden sie gebeten, einen eigens dafür erstellten standardisierten Fragebogen zu beantworten. Sowohl ergonomische als auch funktionale Gesichtspunkte der Schraubendreher wurden objektiv beurteilt.

Die Griffkonzepte sollen ein bequemeres, längeres und vor allem schmerzfreies Arbeiten ermöglichen. Gesundheitsschonendes, effizientes Arbeiten ermöglicht die optimale Kraftübertragung an den Griffen.

Positive Reaktionen

Mario Sommer, Wiha-Marketingleiter, fasst zusammen: "Die Ergebnisse aus Dänemark überraschten in ihrer Deutlichkeit, trotz unserer bereits positiven Erwartungshaltung an die Testreihe".

Dazu muss man wissen: Der Absatzmarkt für Handwerkzeug ist in Dänemark stark umkämpft. Über 60 Prozent der befragten Elektrofachkräfte kannten Wiha bereits vor der Umfrage. Aber lange nicht alle davon hatten schon mit Wiha-Handwerkzeugen gearbeitet, kannten die Produktcharakteristik oder das VDE-Sortiment.

Grund der Umfrage: Wiha wollte eine valide und aussagekräftige Auswertung erhalten, wie Nutzer im Elektro-Segment die ergonomische Wirksamkeit, Haptik und Handhabung ihrer Soft Finish-Schraubendreher erleben, fühlen und einschätzen – unabhängig zu ihrem bisherigen Bestand, dem Einsatz von Schraubendrehern und ihrer Markenloyalität.

Ergebnisse im Detail

Die Frage, ob die Handwerker vor der Testphase beim Anwenden von Schraubendrehern bereits schon einmal Schmerzen in Schulter, Hand, Finger oder Rücken empfunden hatten, beantworteten rund 70 Prozent mit Ja. Ein großer Teil davon sogar sehr regelmäßig (d. h. mindestens einmal täglich, wöchentlich oder monatlich). 

Auf die Frage, inwiefern sich dieses Schmerzempfinden nach der Testphase mit den ergonomischen Schraubendreher-Griffen von Wiha verbessert hat, antworteten 21 Produkttester: "Ich habe gar keine Schmerzen mehr". 82 empfanden während des Tests oder danach deutlich weniger Schmerz. 

Die allgemeine Beurteilung des Schraubers fiel positiv aus. Das beste Prädikat "Sehr gut" verliehen 147 Teilnehmer der Umfrage. 97,3 Prozent (216 Tester) würden Wiha-Schraubendreher zukünftig Freunden und Bekannten weiter empfehlen. 

Zusammenfassend lässt sich ein dänisches Resümee ziehen – am besten ausgedrückt durch den meist geschriebenen Satz der Produkttester im freien Bemerkungsteil: "It feels very good in the hand!"

Alle verfügbaren Wiha-Schraubendreher in der Übersicht

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Am 15. September 2017 weihte Hilti am Standort Kaufering die neu errichtete Akademie mit einem Tag der offenen Tür für alle Mitarbeiter ein. Im Rahmen der Einweihung übergab man auch Skulpturen des Künstlers Gottfried Honegger von der Hilti Art...

Weiter lesen

Urteil: Niederlage für Kritiker vor dem BVerfG Zwangsmitgliedschaft in der IHK bleibt bestehen

Die Beschwerde zweier Unternehmen gegen die Pflichtmitgliedschaft in der Industrie- und Handelskammer (IHK) wurde vom Bundesverfassungsgericht abgelehnt. Doch der Kampf gegen den Kammerzwang geht weiter.

Weiter lesen

Arbeitsschutz: Neue Software von Weka Media Psychische Belastungen am Arbeitsplatz beurteilen

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz nehmen dermaßen zu,  dass sogar der Gesetzgeber fordert, seelische Erkrankungen in den Betrieben ernsthaft zu beurteilen sowie diese bei der Gefährdungsbeurteilung miteinzubeziehen. Über die richtige...

Weiter lesen

Elektromüll: Reparieren statt wegwerfen EU-Parlament fordert Maßnahmen gegen geplante Obsoleszenz

Nach jahrelanger Diskussion setzte das Europa-Parlament am 4. Juli 2017 ein Zeichen gegen vermeidbaren Elektromüll. Das Parlament verabschiedete eine Resolution gegen die geplante Obsoleszenz. Darin fordert es unter anderem eine robustere Bauweise...

Weiter lesen

Neue Produkte: Mauerschlitzfräse von Rhodius Sicher Schlitzen mit Mauerschlitzfräse

Besonders kräftezehrend ist das Verlegen von Kabeln und Leitungen in Beton- und Ziegelwänden. Mit einer Mauerschlitzfräse kann diese Arbeit schnell, präzise und sauber erledigt werden. Rhodius hat dafür jetzt die RH403S im Programm. Sie sorgt für...

Weiter lesen
Anzeige