Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Messen und Prüfen

Reiseadapter/Steckdosenadapter

ep11/2004, 2 Seiten

Elektrogeräte, die in Deutschland verwendet werden, müssen auch den deutschen Vorschriften entsprechen. Durch den bei ausländischen Geräten teilweise notwendigen Einsatz von Reiseadaptern ist dieses oft nicht mehr gegeben. Allerdings muss es möglich sein, dass ausländische Firmen zumindest kurzfristig, z. B. auf Messen, ihre Produkte betreiben, ohne dass man erwarten könnte, dass diese Produkte dafür eigens umgebaut werden, um allen Details der örtlichen Vorgaben zu entsprechen. Gibt es Richtlinien, die den Einsatz von ausländischen Geräten regeln? Spielt es dabei eine Rolle, ob der Einsatz kurz- oder langfristig ist (oder sind Reiseadapter generell unvorschriftsmäßige und nur „geduldete“ Geräte? Wie soll man sich z. B. bei amerikanischen Großküchengeräten verhalten, bei denen im Inneren an vielen Kontakten kein Berührungsschutz besteht? Wenn man solche Geräte als Elektriker in Deutschland vorfindet und Reparaturen an ihnen vornehmen soll, muss man den Betreiber ggf. darauf hinweisen, dass er die Geräte abschaffen muss?


   

Autor
  • W. Hörmann
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?