Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Installationstechnik | Bediengeräte und Schalter | Sonstige Installationsgeräte

Mindestausstattung einer Elektroinstallation

ep6/2021, 3 Seiten

?Wir haben aktuell ein Objekt, in welchem die Wohneinheiten kernsaniert werden, u. a. Abriss sämtlicher Innenwände. Ist nach der Kernsanierung bezüglich der Mindestausstattung die Elektroinstallation (Steckdosen, Lichtschalter, etc.) nach der aktuellen DIN 18015-2 herzustellen oder nach Stand der zum Baujahr (etwa 1994) gültigen DIN 18015-2? Gilt hier ein Bestandsschutz?


Seiten

Die Frage nach einer möglichen Anpassungsforderung kann sich also nur auf Teile der elektrischen Anlage beziehen, die nach dem Abriss noch vorhanden sind. Hier ist der Fall eindeutig. Folgendes muss jedoch gewährleistet sein:

  1. Bei dem Teil der Elektroinstallation, der nach der Kernsanierung neu errichtet werden muss, sind die Anforderungen der aktuell gültigen anerkannten Regeln der Technik verbindlich.

  • Für den Teil der bestehenden (alten) Elektroinstallation, der nach der Kernsanierung weiterhin bestehen bleibt (der also nicht mit abgerissen wurde), muss geprüft werden, ob es verbindliche Anpassungsforderungen in den aktuell gültigen Regeln der Technik gibt. Ist dies nicht der Fall, kann dieser Teil der Elektroinstallation unverändert bleiben. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass

  • Ob sich diese Überlegungen auch auf den Ausstattungsstandard der Elektroinstallation beziehen, muss jedoch noch geklärt werden. Zunächst muss festgestellt werden, dass DIN-Normen nicht automatisch verbindliche Anforderungen enthalten. Sie gehören nach § 49 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) [4] genau genommen nicht einmal pauschal und automatisch zu den „allgemein anerkannten Regeln der Technik“. Im erwähnten Paragraphen des EnWG heißt es: „§ 49 Anforderungen an Energieanlagen

    1. Energieanlagen sind so zu errichten und zu betreiben, dass die technische Sicherheit gewährleistet ist. Dabei sind vorbehaltlich sonstiger Rechtsvorschriften die allgemein anerkannten Regeln der Technik zu beachten.


    Seiten

    Quellen

    Schmolke, H.; Callondann, K.: Elektroinstallation in Wohngebäuden, VDE-Schriftenreihe Band 45, 10., neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2021, Berlin-Offenbach, VDE Verlag.

    Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung (Energiewirtschaftsgesetz – EnWG) vom 7. Juli 2005 (BGBl. I S. 1 970, 3621); zuletzt geändert durch Art. 2 G v. 21. 12. 2020 I 3138.

    Elektro+ Elektroinstallationen im Spannungsfeld von Anpassung und Bestandsschutz“; Herausgeber: GED Gesellschaft für Energiedienstleistung GmbH & Co. KG, 1. Auflage Januar 2012; 2017.

    DIN 18015-2:2020-11 Elektrische Anlagen in Wohngebäuden – Teil 2: Art und Umfang der Mindestausstattung.

    Fachinformation Elektrische Anlagen in Wohngebäuden Neufassung der RAL-RG 678; HEA, März 2011.


    Autor
    • H. Schmolke
    Downloads
    Sie haben eine Fachfrage?